BILDUNGLERNEN.CH
Themen rund um Bildung und Lernen

Mit Sprachreisen eine Sprache erlernen

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Sprachreisen Linguago Sprache

Sprachreisen als zeitsparende Möglichkeit, eine Fremdsprache zu erlernen

„Zum Glück kann ich jetzt endlich Französisch abwählen, denn noch zwei weitere Jahre die ‚Sprache der Liebe‘ zu lernen, stehe ich nicht durch“, dachte ich mir zwei Jahre vor meinem Matura und beendete daraufhin meine Französischlaufbahn. Mit diesem Gedankengang war ich sicherlich nicht der Einzige, denn sich zwei Jahre für etwas quälen, worauf man wirklich überhaupt keine Lust hat – auch wenn es noch so nützlich ist – fällt vermutlich vielen schwer. Für alle Leidensgenossen, die nun doch aus beruflichen Gründen ihre Fremdsprachkenntnisse nachträglich aufbessern wollen oder ein Sprachzertifikat (wie z. B. das DELF Zertifikat) anstreben, ist die Möglichkeit einer Sprachreise relevant. Möglich ist dies z.B. durch eine Buchung auf der Website von Linguago.

Besuche von Sprachschulen im Ausland sorgen für schnelle Lernerfolge

Angesprochen wird diese Option deshalb, da sie deutlich effektiver ist, als ein komplettes Schuljahr oder Semester an der Universität eine bestimmte Fremdsprache zu lernen. Während man in der Heimat ein komplettes Jahr dafür benötigt, sich um ein Sprachlevel, also z.B. von B1 auf B2, zu verbessern, klappt dies im Rahmen einer Sprachreise bei weitem schneller. Wer eine Sprachschule im Ausland besucht, verbessert sein Sprachniveau in etwa fünf Wochen um eine Stufe. Damit ist es also selbst Fremdsprachen gegenüber abgeneigten Personen schnell möglich, das eingestaubte Wissen wieder aufzufrischen oder eine Fremdsprache komplett zu erlernen, ohne dass dafür eine dauerhafte Motivation über 1-2 Jahre nötig wäre. Das ist hauptsächlich auf die folgenden drei Gründe zurückzuführen:

  1. Durch die Kombination aus Theorie (Sprachkurs in der Sprachschule) und Praxis (Sprechen der Fremdsprache im Alltag) besteht im Ausland die Chance, das vormittags Gelernte gleich im Anschluss anzuwenden. Beim Warten auf den Bus, während des Anstehens in der Supermarktschlange oder mit dem Kellner im Restaurant kann in vielen Situationen mit den Einheimischen etwas Small Talk geführt werden, was in der heimischen Schule natürlich nicht möglich ist.
  2. Die Unterrichtsmethode „Immersion“ (lat. „immersio“ = eintauchen) sorgt dafür, dass die jeweilige Fremdsprache auch ausschliesslich in dieser Sprache erlernt wird. Die muttersprachlichen Lehrer unterrichten z.B. Französisch also nicht auf Deutsch, wie es daheim in der Schule der Fall wäre, sondern nur auf Französisch. Man lernt die Sprache somit auf die Art und Weise wie man als kleines Kind auch die eigene Muttersprache erlernt hat.
  3. Der täglich mehrstündige Umgang mit der Fremdsprache sorgt zudem dafür, dass sich im Rahmen der Sprachreise voll auf sie konzentriert werden kann. Es erfolgt also keine Ablenkung durch andere Fächer.

Die Kombination dieser Vorteile ist es letzten Endes, dank welcher der Besuch einer Sprachschule in einem fremden Land so effektiv ist. Durch die deutliche Zeitersparnis und das neue, interessante Umfeld ist ein Sprachkurs im Ausland auch für „Sprachmuffel“ lohnenswert, denn die Motivation steigt durch den schnellen Lernerfolg rasch an.

Sonstige wissenswerte Details zum Thema Sprachreisen

Erwähnenswert ist ausserdem, dass man im Anschluss an den Fremdsprachenkurs eine Teilnahmebescheinigung erhält, wodurch man den Besuch des Kurses auch „schwarz auf weiss“ hat. Dieses Zertifikat macht sich gut bei zukünftigen Bewerbungen, denn damit kann man sich gegenüber der Konkurrenz möglicherweise einen entscheidenden Vorteil verschaffen.

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
BILDUNGLERNEN.CH
Themen rund um Bildung
facebook Bildunggoogle Bildungtwitter BildungRSS Bildungmail Business